Autoren und Fotografen aus unserem Verlagsprogramm

Daniel Althaus

Daniel Althaus

Biografie:
1978 in Göttingen geboren.
Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie Politikwissenschaft an der Universität Göttingen.

Sein Hobby, die Jagd, spiegelt sich im Thema seiner Magisterarbeit „Die Wilderei im Solling und der Versuch ihrer Bekämpfung im 18. und 19. Jahrhundert“ wider, die im Verlag Jörg Mitzkat erschien.
Derzeit arbeitet Daniel Althaus, der nebenbei auch im Stadtarchiv und im Museum Uslar beschäftigt ist, an seiner Dissertation im Fach Geschichte.

Veröffentlichungen:

  • Die Wilderei im Solling und der Versuch ihrer Bekämpfung im 18. und 19. Jahrhundert, Verlag Mitzkat, 2006
  • Kaisers Zeiten. Das Uslarer Land um 1900, Mitautor, Verlag Mitzkat
Dr. Michael Bischoff

Dr. Michael Bischoff

Biografie
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Klassischen Archäologie in Braunschweig, Halle/Saale und Berlin. Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin. Seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Weserrenaissance-Museum Schloß Brake, Lemgo.

Veröffentlichungen:

  • Schlösser der Weserrenaissance (als Herausgeber, zusammen mit Hillert Ibbeken), Stuttgart, London: Edition Axel Menges 2008
  • Diana und Aktäon – eine ikonographische Erfolgsgeschichte in Venedig, Rom und Prag, in: Heiner Borggrefe, Vera Lüpkes, Lubomír Konečný und Michael Bischoff (Hg.): Hans Rottenhammer (1564-1625). Symposionsband Weserrenaissance-Museum Schloß Brake (17.-18. Februar 2007), Marburg: Jonas Verlag 2007, S. 73-88
  • Hans Rottenhammer und der Prager Kaiserhof Rudolfs II. – Ein Tagungsbericht, in: Studia Rudolphina 7, 2007, S. 176-179
  • Weser & Renaissance. Wege durch eine Kulturregion (zusammen mit Rolf Schönlau), Verlag Jörg Mitzkat, 2007
  • Geschichtsbilder zwischen Fakt und Fabel. Nikolaus Marschalks Mecklenburgische Reimchronik und ihre Miniaturen,
    Lemgo: Weserrenaissance-Museum 2006
  • Bildung – Technik – Experiment. Wissen in der Renaissance, Begleitheft zur Kabinettausstellung, 10. April – 9. Oktober 2005, Lemgo: Weserrenaissance-Museum 2005
  • Zwischen Porträt und Historie – das Bildnis der Gräfin Lichtenau von Angelika Kauffmann (zusammen mit Katja Schoene), in: Jahrbuch für brandenburgische Landesgeschichte 56, 2005, S. 195-202
Hannes Blieschies

Hannes Blieschies

Biografie
1934 in Neuruppin geboren, seit 1938 in Holzminden, wohnte 1947 – 1955 in Niemanns Villa im Schießhäuser Tal.
Seit 1992 wohnhaft in Silberborn im Solling. Mitpächter des dortigen Jagdreviers 2003 – 2008.

Veröffentlichungen:

  • Waldjahre – Eine Jugend im Solling, Verlag  Jörg Mitzkat, 1999 / 2. Auflage 2000
  • In den Sollingwäldern – Heimatkundliche Streifzüge, Verlag Jörg Mitzkat, 2007
  • Das Revier am Silberbrunn, Verlag Jörg Mitzkat, 2010
  • Denksteine im Solling, Mitautor, Verlag Mitzkat, 2010
Detlef Creydt

Detlef Creydt

Biografie:
1943 in Einbeck geboren, Studium für das Höhere Lehrfach in Sport/Geografie/Politik.
Referendariat in Oldenburg, anschließend Assessor, Studienrat und Oberstudienrat am Campe Gymnasium Holzminden
1983 – 1990 Mitbegründer und 1. Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins Holzminden e.V.

Veröffentlichungen:

  • Stadt Dassel, Heimatkundliche Skizzen, Verlag Mitzkat
  • Zwangsarbeit im Landkreis Holzminden,  4 Bände, Bd 1 - 1993, Bd 2 - 1994, Bd 3 -  1996, Bd 4 -  2001
  • Luftkrieg im Weserbergland, Eine Chronologie der Ereignisse, Verlag Mitzkat, 2. Auflage 2007
  • Begegnungen auf Leben und Tod, Verlag Mitzkat, 2010
  • Denksteine im Solling, Mitautor, Verlag Mitzkat 2010
Gudrun Cohnen-Nussbaum

Gudrun Cohnen-Nussbaum

Biografie
Graphikdesignerin

Veröffentlichungen:

  • Der Rattenfänger von Hameln, Verlag Mitzkat, 2003
  • Till Eulenspiegel I + II, Verlag Mitzkat, 2003
Karl Cohnen

Karl Cohnen

Biografie:
1938 in Aachen geboren
Graphikdesigner

Veröffentlichungen:

  • Der Rattenfänger von Hameln, Verlag Mitzkat, 2003
  • Till Eulenspiegel I + II, Verlag Mitzkat, 2003
Bernhard Gelderblom

Bernhard Gelderblom

Biografie
1943 in Schwetz an der Weichsel geboren
Studium der evangelischen Theologie, Geschichte und Politik
Lehrer am Albert Einstein Gymnasium, Hameln
Geschäftsführer der "Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hameln e.V."

Veröffentlichungen:

  • Der jüdische Friedhof Hameln, Hameln 1988
  • Sie waren Bürger der Stadt, Die Geschichte der jüdischen Einwohner Hamelns im Dritten Reich, Hameln 1997
  • Jüdisches leben im mittleren Weserraum zwischen Hehlen und Polle, Verlag Mitzkat, 2003
  • Am schlimmsten waren das Heimweh und der Hunger, Zwangsarbeit in Hameln, Verlag Mitzkat, 2004
  • Ausländische Zwangsarbeit in Hameln und im Landkreis Hameln-Bad Pyrmont, Verlag Mitzkat, 2006
Günther Grigoleit

Günther Grigoleit

Veröffentlichungen:

  • Mein Schweigen singt, Gedichte, 2010
Ilse Hammermeister

Ilse Hammermeister

Veröffentlichungen:

  • Es war einmal in Holzminden 2010
Manfred Hausin

Manfred Hausin

Biografie:
1951 in Hildesheim geboren
Studium der Germanistik, Publizistik und Geschichte

»Die Stimme Niedersachsens« veröffentlichte in zahllosen Printmedien, Funk und Fernsehen sowie auf CDs.
Der Vater der „Langen Nacht der Poesie“ erhielt Stipendien, Auszeichnungen und Preise. Seit 1970 sind gut 30 Bücher in kleinen und großen Auflagen erschienen. PEN-Mitglied Hausin hält Lesungen und Kleinkunstabenden in ganz Deutschland, Dänemark, Schweden, Österreich, Italien und Tschechien.

Veröffentlichungen:

  • „Vorsicht an der Bahnsteigkante!“, Bahnhofsgedichte.
  • „Das Buch vom großen Durst“
  • „Mit dem Wildbret vorm Kopf“
Thomas Krüger

Thomas Krüger

Porzellan Manufaktur Fürstenberg

Burkhard Meier

Burkhard Meier

Biografie
1969 in Lage geboren
Studium der Geschichte und Politikwissenschaft

Leiter der Geschäftsstelle sowie Wissenschaftlicher Referent des Lippischen Heimatbundes seit 2004 zusätzlich als Geschäftsführer.
Autor zahlreicher Artikel, Aufsätze und Bücher zur Regional- und Lokalgeschichte. Begründung der Schriftenreihen „Beiträge zur Geschichte der Diakonie in Lippe“ (bislang sieben Bände) sowie „Lippische Lebensbilder“ (bislang ein Band). Mitarbeiter der Schriftenreihe „Beiträge zur Geschichte der Stadt Lage“ (bislang sieben von 19 Bänden).

Schriftleiter der Zeitschrift „Heimatland Lippe“ seit 1998.
Redakteur des kultur: magazins für lippe zwischen 2001 und 2004.

www.lippischer-heimatbund.de

Wolfgang Schäfer

Wolfgang Schäfer

Biografie:
1946 in Lippoldsberg/Weser geboren, Studium der Sozialwissenschaften
Lehraufträge am Soziologischen Seminar und am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie der Universität Göttingen.
Tätigkeiten als Sozialforscher, Bildungsarbeiter und Ausstellungsmacher, seit 1994 Museums- und Archivleiter in Uslar.

Veröffentlichungen:

  • Zwischen Feld und Fabrik. Arbeiteralltag auf dem Dorf von der Jahrhundertwende bis heute, 1986, Mitautor
  • Die Arbeit war ein Kampf. Materialien zur Geschichte der Steinarbeiter im Raum Adelebsen, 1990, Mitautor
  • Die Fabrik auf dem Dorf. Studien zum betrieblichen Sozialverhalten ländlicher Industriearbeiter, 1990, Mitautor
  • Betriebsbesetzung: Der kurze Traum von der Solidarität? Voraussetzungen, Verlaufsformen und Auswirkungen einer spektakulären Arbeitskampfform, am Beispiel der Firma Spänex – Wilhelm & Sander Uslar, 1991
  • Von der Werkbank zum Computer. Bilder, Berichte und Dokumente zur Sozialgeschichte der Sollinger Holzarbeiter, 1993, Mitherausgeber und Mitautor
  • Der Traum vom kleinen Glück. Die Solling-Region in den 50er Jahren, 1998, Herausgeber, Verlag Mitzkat
  • Waldleben. Leben und Arbeiten im Sollinger Wald, 2000, Mitherausgeber und Mitautor, Verlag Mitzkat
  • Rebellen des Waldes. Wilderer im Solling, 2004
  • Heimatfronten. Kriegsalltag im Solling, 2005, Herausgeber, Verlag Mitzkat
  • Die Sollinger. Lebenswege im Uslarer Land, 2006, Verlag Mitzkat
  • Kaisers Zeiten. Das Uslarer Land um 1900, 2008, Mitautor und Mitherausgeber, Verlag Mitzkat
  • Das andere Alfeld. Industriekultur im Leinetal, 2008, Mitautor, Verlag Mitzkat
Rolf Schönlau

Rolf Schönlau

Biografie
1950 in Paderborn geboren, Studium der Literaturwissenschaften und Psychologie
Seit 1993 ansässig in Schlangen
Tätig als freiberuflicher Autor und Pressesprecher des Weserrenaissance-Museums Schloß Brake in Lemgo.
Rolf Schönlau erhielt 2000 den Literaturpreis der Stadt Georgsmarienhütte und wurde 2004 zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Kinderbücher:

  • Heisses Eisen, Verlag an der Este, Buxtehude 1990
  • Die Euro-Kids, Wienand-Verlag, Köln 1998
  • Wladimir & Waldemar, in: Und die Fische zupfen an meinen Zehen, Reiner Engelmann (Hg.), Verlag Sauerländer, Düsseldorf 2002

Erzählungen und Novellen:

  • Die Kaventsmänner, in: Zeit-Magazin Nr. 33, Hamburg 1995
  • Ohne Worte, in: Leselust, WDR 3 Mosaik, Dittrich-Verlag, Köln 1999
  • Das Verblendwerk, in: Sterz Nr. 82, Graz 2000
  • Schuss – Gegenschuss, in: Wespennest, Wien 2007
  • Staub, in: Entwürfe 54, Zürich 2007
  • Nölting oder Die Erfindungsfolter, Dielmann-Verlag, Frankfurt a.M. 2008
Robert Slawski

Robert Slawski

Biografie:
1958 geboren
Studien in Geschichte und Geografie, tätig als Dozent in der Erwachsenenbildung

Veröffentlichungen:

  • Im Zeichen des Löwen, Herzog Heinrich der Löwe und seine Zeit, Lebensbilder, Spuren, Zeugnisse, Zelter Verlag
  • Mit dem Rad rund um Braunschweig, Fahrradführer, Zelter Verlag, 2004
  • Die Königspfalz Werla, Forschungsreise in das 10. Jahrhundert, Zelter Verlag,  2005
  • Ostfalen – Landschaft zwischen Harz und Heide, Verlag Mitzkat, 2007
Helmut Trunz

Helmut Trunz

Biografie
Als gebürtigem Braunschweiger liegt mir meine Heimatstadt und die mit ihm eng verbundene Welfenfamilie am Herzen, als jahrzehntelanger Frankfurter war ich aus beruflichen Gründen eng mit der Lufthansa und dem Frankfurter Flughafen verbunden.
Das Schreiben in allen denkbaren Facetten ist seit Jahrzehnten mein Metier, vom Drehbuch bis zum Bildband, der schließlich auch nicht ohne Texte auskommt.

Als ehemaliger Mitarbeiter von Rollei in Braunschweig gehört auch die Fotografie zu meinen bevorzugten Interessen, viele der in meinen Büchern veröffentlichten Aufnahmen wurden von meinen Linsen auf Film oder Chip gebannt.
Auch mehrere Semester Architektur an der Technischen Universität in Braunschweig haben Spuren hinterlassen, die sich dann irgendwann in Publikationen wiederfinden.

Veröffentlichungen:

  • Welfenschlösser in Nord- und Westdeutschland Mitzkat, Holzminden 2006
  • Welfenkalender Mitzkat, Holzminden 2007
  • Die Beverns Niemeyer, Hameln 2008
  • Pionierleistungen der deutschen Luftfahrtindustrie bis 1945 Motorbuch, Stuttgart 2007
  • Die Geschichte der Lufthansa Geramond, München 2008
  • Westfalen, im Februar 2008 Helmut Trunz
  • Der Geramond-Verlag hat Helmut Trunz zum "Autor des Monats" (März 2008) ernannt.
Fotograf Sigurd Elert

Sigurd Elert

Landschaftsfotograf aus Wehrden an der Weser

Fotograf Frank Grawe

Frank Grawe

Fotograf und Dipl. Geograph
Tätig bei der Landschaftsstation Höxter e.V.