Neuigkeiten aus dem Verlag Jörg Mitzkat

Autorentreffen zum Verlagsjubiläum

Wenn die Region bei einem Verlag im Vordergrund steht, kann das Themenspektrum sehr breit sein. Aus Anlass seines 25jährigen Bestehens hatte der Verlag Jörg Mitzkat aus Holzminden, seine Autorinnen und Autoren sowie Wegbegleiter zu einer kleinen Jubiläumsveranstaltung eingeladen. Dabei trafen Historiker, Regionalforscher, Naturkundler sowie Krimi- und Belletristikautoren aufeinander und nahmen die Möglichkeit gerne an, sich über den Tellerrand ihrer eigenen Themenwelten mit anderen Buchautoren auszutauschen.

Verleger Jörg Mitzkat skizzierte die Entwicklung des Verlages, der seit 1994 mehr als 250 Bücher über das Weserbergland, Südniedersachsen und Ostwestfalen herausgebracht hat. Die Rahmenbedingungen hätten sich speziell für kleine Verlage und im regionalen Buchhandel zwar verschlechtert, aber die identitätsstiftende Bedeutung regionaler Bücher sei gewachsen. Dieser Aspekt müsste in Zukunft noch stärker herausgestellt werden. Jörg Mitzkat betonte, dass ihm die Bücher zum Themenbereich des Nationalsozialismus besonders wichtig seien, denn gerade im regionalen Kontext seien diese Bücher oftmals die einzigen zugänglichen und beständigen Quellen über die Ereignisse in der Zeit von 1933 bis 1945. Die oftmals ehrenamtlich tätigen Autoren würden mit der Recherche und dem Verfassen dieser Publikationen eine äußerst wertvolle Arbeit leisten.

Foto: Autorinnen und Autoren, Herausgeber, Wegbegleiter und Mitarbeiter des Verlages Jörg Mitzkat:

Stehend von links: Olaf Martin, Hilko Linnemann, Peter Drews, Wolfgang Schäfer, Marlies Linnemann, Robert Slawski, Michael Colberg-Engemann, Martina Spangenberg, Jürgen Schröder, Ute Arend, Gerd Wolf, Caroline Schütte, Manfred Hausin, Jörg Mitzkat, Nina Schiefelbein, Wolfgang Bellmer; sitzend von links: Bernhard Gelderblom, Ilse Hammermeister, Klaus Kieckbusch, Norbert Radler

2019 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)

Besuchen Sie uns auf den regionalen Märkten im Herbst

Ab September beginnt die Zeit der Herbstmärkte – die regionalen Märkte im Weserbergland und Südniedersachsen bieten schöne Gelegenheiten, kostbare regionale Produkte zu entdecken. Der Verlag Jörg Mitzkat präsentiert sich auf einigen dieser Märkte mit seinen Büchern und Kalendern.
Wir sind beim Schäfer- und Hutefest am Sonntag, 8. September, von 10 bis 18 Uhr auf dem Klostergelände in Amelungsborn dabei. Die Autoren unseres Kinderbuches "So Anders", Martina Spangenberg und Gerd Wolf, werden bei dieser Gelegenheit Lesungen veranstalten. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Tagesprogramm.
Am darauffolgenden Sonntag, 15. September, präsentieren wir uns beim Regionalmarkt des Erzeugerverbandes "Kostbares Südniedersachsen" auf dem Geländes des Gutes Herbigshagen der Heinz-Sielmann-Stiftung bei Duderstadt.
Am letzten Septemberwochenende finden Sie unseren Büchertisch auf dem Michaelimarkt im Amtshof Wickensen – am Samstag (28.9.) von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag (29.9.) von 10 bis 17 Uhr.
Und am letzten Oktoberwochenende präsentieren wir uns wieder auf dem Herbstcocktail im Schloss Wehrden.
Nutzen Sie die Gelegenheiten, in unseren Büchern zu den unterschiedlichsten regionalen Themen zu stöbern.

2019 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)

Irith Gabriely begeisterte das Publikum

Mit einem abwechslungsreichen Programm und anspruchsvollen Darbietungen haben die Künstler der Compagnie Poesie das Publikum in der ausverkauften Schlosskapelle in Bevern nachhaltig begeistern können. Der Verlag Jörg Mitzkat hatte die Lange Nacht der Poesie aus Anlass seines 25jährigen Bestehens in Zusammenarbeit mit dem Kulturressort des Landkreises Holzminden und mit Unterstützung des Freundeskreises Schloss Bevern organisiert. Aufgrund des regnerischen Wetters musste die Veranstaltung vom Schlosshof in die Schlosskapelle verlegt und so konnten leider nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden. Wer das Glück hatte und dabei war, erlebte mit dem Duo Otto Grote und Martin Czecch zum Einstieg hohe Songwriterkunst mit anspruchsvollen Arrangements in plattdeutscher und englischer Sprache. Der Zauber- und Varietèkünstler Matthias Wesslowski erschloss daraufhin den Gehalt eines Buches am Beispiel der Gelben Seiten und überraschte das Publikum mit magischen und höchst witzigen Interpretationen. Eindeutiger Höhepunkt des Abends war der Auftritt von der Queen of Klezmer Irith Gabriely in Begleitung von Peter Przystiniak am Piano. Mit ungebrochener Spielfreude und höchster Virtuosität präsentierte die Klarinettistin alle Aspekte der Klezmer Musik von "himmelhochjauchzend" bis "zu Tode betrübt" und riss das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin. Nach der Pause ging es mit der stimmlich höchst eindrucksvollen amerikanischen Songwriterin McKinley Black weiter. Anschließend las "Briefmacker" Winfried Bornemann aus seinen satirischen Briefen an alle Welt, auf die er oft bierernste Antworten bekam. Den Abschluss des Abends bildete der Auftritt von Wolfgang Grieger und den High Knees, die witzige Texte mit teilweise sehr ungewöhnlicher Instrumentierung boten.

Manfred Hausin führte gewohnt launig durch das Programm, und Prof. Helmut Volpers gestaltete einen freundlichen Werbeblock für den Verlag, dessen Jubiläum hier gefeiert wurde.

2019 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)

Lange Nacht der Poesie am 17. August im Schloss Bevern

Die Lange Nacht der Poesie
Was der Schriftsteller Manfred Hausin, die Stimme Niedersachsens, vor mehr als einem Vierteljahrhundert als lockeren Zusammenschluß befreundeter Künstler ins Leben rief, ist zu einem festen Bestandteil der Kulturszene geworden. Wo immer die Compagnie Poesie, ein buntes Völkchen von Musikern, Puppenspielern, Poeten, Varietekünstlern, Kabarettisten und Schauspielern auftritt, begeistert sie das Publikum.
Das etwa vierstündige Programm bietet ein wahres Feuerwerk an Witz und Wahnsinn. Dabei erstreckt sich das Spektrum der zauberhaften Show von Poesie pur über Satire und Kabarett bis hin zur Varieténummer mit Feuerzauber.
Lassen auch Sie sich überraschen und verzaubern von Scherz, Satire, Ironie und tieferer Bedeutung. Manfred Hausin (Foto), Erzpoet und Eulenspiegel, führt mit geistreichem Witz durch diese Sternstunden der Kleinkunst mit Musik, variablen Varietäten und Überraschungen mancher Art.

25 Jahre Verlag Jörg Mitzkat
Zum 25. Jubiläum seines Verlages hat Verleger Jörg Mitzkat die „Lange Nacht der Poesie“ in die Region geholt. Manfred Hausin aus Hildesheim zählt zu den Autoren des Verlages, außerdem verbindet die "Lange Nacht der Poesie" Literatur und Musik auf unterhaltsame Weise, sodass sich solch eine Veranstaltung bestens zur Feier eines Verlagsjubiläums eignet. Der Abend im Schlosshof des Weserrenaissance Schlosses Bevern (bei schlechtem Wetter in der Schlosskapelle) wird vom Freundeskreis Schloss Bevern unterstützt und in Kooperation mit dem Kulturressort des Landkreises Holzminden veranstaltet.

2019 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)

Bücher im Osternest

In diesem Jahr fällt Ostern fast mit dem Welttag des Buches zusammen. Der von der UNESCO weltweit eingerichtete Aktionstag am 23. April hebt die Bedeutung des Lesens, den Wert von Büchern, die Rechte ihrer Autoren und somit die Kultur des geschriebenen Wortes überhaupt hervor.

Erst kürzlich war im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels zu lesen, dass es notwendig sei, zwischen Sichten und Lesen zu unterscheiden. Während am Bildschirm eher das Sichten zur schnellen Aneignung von Informationen geschieht, würde das konzentrierte Lesen in Büchern über die Vermittlung von Wissen hinaus auch Raum und Zeit für Erkenntnisgewinn bieten.

Insofern möchten auch wir Sie gerade im Angesicht des Osterfestes und des darauf folgenden Welttag des Buches dazu auffordern, sich Zeit zum Lesen und somit zum Verstehen zu nehmen.

2019 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)