April 2018

Zum Welttag des Buches das regionale Buch feiern

Lesungen mit Wolfgang Bellmer, Norbert Radler und Heike Ulrich in Holzminden und Höxter

Den 23. April, Todestag von Shakespeare und Cervantes, hat die Unesco im Jahre 1995 als „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Seit 1996 wird dieser Tag auch in Deutschland begangen und soll auf die fundamentale Bedeutung des Buches und seine unverzichtbare Rolle in der Informationsgesellschaft hinweisen.
So unbestritten diese Rolle für die Werke der Weltliteratur ist, so darf nicht vergessen werden, dass das Buch auch für Geschichte und Geschichten auf regionaler Ebene von immenser Bedeutung ist. Fast das gesamte Wissen ist auch im regionalen Kontext seit Jahrhunderten durch Bücher überliefert worden und bei der Aufbereitung des aktuellen Wissens für die Zukunft gibt es angesichts der Unsicherheit digitaler Speichermedien keine Alternative zum Buch.
Am Veranstaltungsprogramm zum Welttag des Buches beteiligen sich auch Autoren aus dem Verlag Jörg Mitzkat:
Heike Ulrich liest aus ihrem Roman „Jenseits des Nordlichts“ am 26.4. um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Papierus in Holzminden und am 27.4. im Rahmen der Reihe „Literarische & kulinarische Leidenschaften“ im Corveyer Weinhaus. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.
Wolfgang Bellmer wird am 20. April den Abschlussroman seiner Elise-Trilogie „Elise und die Summe der Tage“ mit einer Lesung in der Stadtbücherei Holzminden vorstellen (Beginn ebenfalls 19.30 Uhr).
Wolfgang Bellmer und Norbert Radler, Autor der regionalen Krimi-Reihe „SOKO HX“, werden zudem bei der „ambulanten Lesung“ mit weiteren regionalen Autoren am 27. April ab 18 Uhr in der VHS Höxter dabei sein. Norbert Radler wird aus seinem in Kürze erscheinenden dritten „SOKO HX“-Krimi „Die Folterkammer“ lesen.
Vom 20. bis zum 23. April läuft zudem die Aktion „verlagebesuchen“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dabei macht der Verlag Jörg Mitzkat nicht offiziell mit, denn bei dem Regionalverlag in Holzminden ist die Tür ohnehin täglich für Besucher geöffnet. Interessenten können dort in allen ca. 200 lieferbaren Titeln des Verlages stöbern und wer darüberhinaus eine Frage zur Arbeit des Verlags hat, wird immer auf offene Ohren stoßen. Der Verlag in der Allersheimer Str. 45 ist täglich von 9 bis 13 Uhr, donnerstags auch von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

2018 von Jörg Mitzkat (Kommentare: 0)