2000 Jahre Eisenverhüttung um Dassel

Kurzbeschreibung

Die Eisenherstellung im Raum Dassel hat eine jahrhundertelange Tradition. Schon im ersten Jahrtausend nach Chr. wurde Eisen bei Markoldendorf erzeugt. Der Chronist Johannes Letzner erwähnt in seiner 1596 erschienenen „Dasselschen Chronik“ über 20 Hüttenstandorte vor dem Solling. Ursächlich hierfür waren vor ­allem die günstigen Standortfaktoren mit natürlichen Eisenerzvorkommen und den umgebenden Wäldern mit Holz als Energieträger. So entwickelte sich der Raum Markoldendorf-Dassel im Laufe der Jahrhunderte neben dem Harz zu einem Zentrum der Schwerindustrie in Südniedersachsen. 

Das Buch „2000 Jahre Eisenverhüttung um Dassel“ widmet sich den Eisenerzvorkommen und der Eisenverhüttung in ihrem historischen Verlauf. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf den neuzeitlichen Eisenhütten in ­Dassel und ihrer Geschichte bis heute. Autor Detlef Creydt verfolgt die Geschichte der Eisenhütte und ihrer Nachfolgebetriebe auch anhand der in Dassel hergestellten Produkte. Wandschmuck, Ofenplatten und andere Metallgussprodukte aus Dassel sind noch in manch einem Haushalt zu finden.

Herausragend waren die detailreichen Eisenöfen, die um 1900 von der Eisenhütte Dassel hergestellt wurden. Karin Michelberger und Wilfried Schrem vom Deutschen Eisenofenmuseum Pfuhl stellen in einem Beitrag einige besondere Exemplare dieser Öfen dar. 

Ein weiterer ergänzender Beitrag ist dem Buch vorangestellt: Hans-­Georg Stephan vertieft die inhaltliche Darstellung des Themas mit einem Aufsatz zur Frühgeschichte der Metallherstellung im Solling.

978-3-95954-105-3
Detlef Creydt, mit Beiträgen von Hans-Georg Stephan und dem Deutschen Eisenofenmuseum Pfuhl
240 mm
170 mm
800 g
Bücher
22.12.2020

152 Seiten mit zahlreichen teils farbigen Abbildungen

19,80 inkl. MwSt.

Zurück