Elise und die Sonate der Angst

Kurzbeschreibung

Blick ins Buch

1933. Elises Ehe mit dem Lebemann Harnack ist am Ende. Ihr Onkel, Chef des Parfumunternehmens, schickt sie nach Südfrankreich, um den Ankauf einer Lavendelfirma vorzubereiten. Deren Chef ist der von ihr im Krieg gerettete Pilot Pierre Vernin. Eine Romanze beginnt. Da erreicht sie die Nachricht, dass die Gestapo ihren Mann verhaftet und nach Berlin gebracht hat. Ihm drohen Folter und Tod. Nur sie kann ihm helfen. Elise fährt nach Berlin und trifft auf ihren alten Feind Wangenheim, der nun ein hohes Tier bei der Gestapo ist. Er hat gegen Elise drei Niederlagen eingesteckt, begehrt sie aber noch immer. Er bestellt sie in seine Villa am Wannsee. Eine Falle. Es geht um ihr Leben. Aber es ist die einzige Chance. Sie will reden, sie will Unmögliches, sie muss Wangenheim, zur Einsicht bringen, den Menschen in ihm wecken. Wangenheim, der Schlächter, der sie liebt, hat lange auf diesen Augenblick gewartet. Nun sind alle Trümpfe in seiner Hand, auch die Frau selbst. Oder hat er Elise wieder unterschätzt?

978-3-959540-10-0
Wolfgang Bellmer
220 mm
140 mm
800 g
Hardcover, Softcover / Belletristik/Erzählende Literatur
Band 2 der Elise-Trilogie
02.2017
19,80 inkl. MwSt.

Zurück