Die Chronik der Sperlingsgasse

Kurzbeschreibung

Wilhelm Raabes 1856 vollendetes Erstlingswerk war zugleich sein erfolgreichstes Buch. In ihrer Collagen-Form nahm die Chronik schon Mitte des 19. Jahrhunderts literarische Techniken des 20. Jahrhunderts vorweg. Der Holzmindener Künstler Karl Cohnen hat Wilhelm Raabes Werk mit Witz und souveränem Strich illustriert. In diesen Illustrationen kann der Leser neben den Darstellungen des ärmlichen Lebens in der Berliner Gasse regionale Bezüge zum Weserbergland finden. Cohnen hat diese aber nicht krampfhaft hergestellt, ebenso wie Wilhelm Raabe seine Kindheitserinnerungen an Holzminden (im Roman Uhlfelden) vornehmlich im Sinne seiner literarischen Absichten nutzte.

978-3-940751-63-8
225 mm
155 mm
552 g
Hardcover, Softcover / Belletristik/Historische Romane, Erzählungen
Holzmindener Leseausgaben von Wilhelm Raabe, Bd. 1
05.2014

hier gehts zur Leseprobe

16,80 inkl. MwSt.

Zurück